Visa- und Einreisebestimmungen USA:
Reisepass erforderlich
Es wird das Elektronische System zur Reisegenehmigung (ESTA) benötigt

Informationen vom Auswärtigen Amt zu ihrer USA-Reise:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/usavereinigtestaatensicherheit/201382

Die Vereinigten Staaten von Amerika, auch USA oder Vereinigte Staaten, sind eine föderale Republik die aus 50 Bundesstaaten besteht und etwa 323 Millionen Einwohner hat. Die USA sind von der Fläche, hinter Russland und Kanada, sowohl auch von den Einwohnern, nach China und Indien, der drittgrößte Staat der Erde.

In den Vereinigten Staaten wird das amerikanische Englisch, aber auch teilweise, im Westen und Osten, Spanisch gesprochen. Die offizielle Landeswährung ist der US-Dollar.

Zu den größten Städten der Vereinigten Staaten gehören: New York City, Los Angeles, Chicago, Dallas, Houston, Philadelphia, Miami, Atlanta, Boston, San Francisco, Phoenix, San Antonio, San Diego, Seattle, Indianapolis, San Jose, Austin, Jacksonville, Columbus, Denver, Forth Worth, Charlotte und Washington D.C. .

Durch die Einwanderung aus einer Vielzahl von Ländern, sind die Vereinigten Staaten von Amerika eines der multikulturellsten Länder der Erde. Die meisten Migranten kommen aus Mexiko, China und Indien. Die USA besitzen eine gemeinsame Grenze mit Kanada im Norden und Mexiko im Süden, im Westen grenzt der Pazifik, im Osten der Atlantik und im Südosten der Golf von Mexiko. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt rund 2.500 Kilometer und die Entfernung von Westen nach Osten, zwischen Atlantik und Pazifik ist etwa 4.500 Kilometer lang. Die größten Ballungsräume bestehen in New York City, Los Angeles, Chicago, Dallas, Houston , Washington D.C. und Philadelphia.

Die Vereinigten Staaten sind die größte Volkswirtschaft der Welt, der weltgrößte Absatzmarkt für Importgüter und nach China die zweitgrößte Exportnation der Erde.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes zählen die Manhattan Skyline, der Las Vegas Strip, die Rocky Mountains, das Monument Valley, Mount Rushmore, die Niagarafälle, Hollywood, Graceland, The Gateway Arch in Saint Louis, die Golden Gate Bridge, Santa Monica Pier, Alcatraz, Miami Beach, Key West, der Central Park, der Millennium Park in Chicago, der Broadway, der Walk of Fame, Disney World, der Grand Canyon, das Capitol und das Weiße Haus, das Dead Valley, der Hoover Damm, Sedona, der Bryce Canyon, der Yosemite National Park, das Kennedy Space Center, Arlington Cemetery, der Yellowstone National Park, die Freiheitsstatue, das French Quarter in New Orleans sowie die Everglades.

Ich bereiste die USA in den letzten Jahren sehr häufig und ursprünglich hatte ich mal geplant, meinen Lebensmittelpunkt eventuell dorthin zu verlegen. Die Vereinten Staaten haben wirklich etwas von Freiheit. Meinen ersten Trip dorthin machte ich 1995 nach Houston Texas. Von dort aus ging es mit dem Auto über New Orleans und Alabama bis nach Tampa Florida, was für eine aufregende Zeit, vor allem in New Orleans. Beim zweiten Mal war ich 1997 in Florida und habe von Key West bis Daytona Beach so ziemlich jeden Winkel abgefahren. Die eine Woche in Miami Beach war natürlich fantastisch. Danach folgte eine Reise nach Las Vegas und Los Angeles in 2002 mit einem Abstecher zum Grand Canyon. Später war ich in 2003 und 2004 in Cincinnati, Chicago, Indianapolis, Detroit, Buffalo, Niagara Falls, Washington D.C. und auf einem 4-wöchigen Trip durch den Westen der USA inklusive aller Nationalparks. Nach einer sieben jährigen Pause folgten Aufenthalte in Dallas, Miami, New York City und erneut Los Angeles. Die USA ist ein fantastisches Reiseland und jeder der schon einmal dort war, möchte immer wieder zurück.