Die Europäische Türkei, oder auch Ostthrakien genannt, ist das türkische Territorium, was ausschließlich in Europa liegt. Dieser geographische Teil auf der Balkanhalbinsel macht lediglich 2,8% des gesamten türkischen Staatsgebietes aus und hat etwa 10 Millionen Einwohner, davon wohnen allerdings im europäischen Teil von Istanbul bereits rund 8,5 Millionen Menschen.

Im Norden grenzt das europäische Gebiet der Türkei an Bulgarien, im Westen an Griechenland, im Süden an das Marmara-Meer sowie im Osten an das Schwarze Meer.

Zu den größten Städten Ostthrakiens zählen Corlu, Silivri, Edirne, Tekirdag, Lüleburgaz, Kirklareli sowie der europäische Teil der Metropole Istanbul.

Die Stadt Istanbul ist aufgeteilt auf die Kontinente Europa und Asien. Im europäischen Teil befinden sich die Altstadt mit der historischen Halbinsel Byzantion, der Stadtbezirk Eminömü mit der Kathedrale Hagia Sophia, die Reste des byzantinischen Kaiserpalastes, die Kirche Hagia Irene, das Hippodrom, der ehemalige Sultanspalast mit der bedeutenden Sultan Ahmed Moschee – oder auch „Blaue Moschee“, die antiken Zisternen, die Süleymaniye-Moschee, die älteste Moschee der Stadt – die Beyazit-Moschee, die Rüstem-Pascha-Moschee, das Türkisch-Islamische Museum, das Archäologische Museum, der Topkapi-Palast, das Goldene Tor, der ägyptische Basar, die Fatih-Moschee sowie die Apostelkirche.

Ich war bereits mehrmals im europäischen Teil von Istanbul. Die Stadt ist eine wirklich aufregende und spannende Metropole.

Wer bisher noch nicht in Istanbul gewesen ist, der sollte das unbedingt schnellstens nachholen.