Kein Visum erforderlich
Aufenthaltsgebühr: 20,- USD pro Tag – zahlbar am Flughafen bei Anreise
Fernando de Noronha ist eine brasilianische Inselgruppe vulkanischen Ursprungs im Atlantik, etwa 350 Kilometer östlich des brasilianischen Festlandes.

Die Inselgruppe besteht aus insgesamt 13 Inseln mit einer Fläche von 26 Quadratkilometern. Die Hauptinsel, die den Namen des Archipels trägt, ist zugleich die größte und einzige bewohnte Insel. Die weiteren Inseln sind: Ilha Rata, Ilha da Conceicao, Ilha de Sao Jose, Ilha do Chapeu do Nordeste, Ilha Trinta-Reis, Ilha Rasa, Ilha Chapeu do Sueste, Ilho dos Ovos, Ilha do Meio, Ilha do Lucena, Ilha do Cuscuz sowie Ilha Cabaluda.

Bekannt sind die verschiedenen Inseln auch für ihre enormen Bestände an Delfinen und Meeresschildkröten. In der Baia dos Golfinhos befindet sich die weltweit größte Ansammlung von Delfinen. Wegen der großen Artenvielfalt gelten die Gewässer um die Insel als eines der besten Tauchgebiete Brasiliens.

Das Klima Fernando de Noronhas ist ganzjährig tropisch heiß, die Durchschnittstemperatur liegt bei 28 Grad Celsius. Die größte Erhebung der Insel ist der Morro do Pico mit 323 Metern Höhe.

Die Hauptinsel ist seit etwa 400 Jahren besiedelt und hat derzeit rund 3.200 Einwohner, der Großteil davon lebt im Hauptort Vila dos Remedos. Fernando de Noronha ist damit die kleinste Gemeinde Pernambucos und gleichzeitig diejenige mit dem höchsten Lebensstandard.

Noch vor zwanzig Jahren lebte die Bevölkerung fast ausschließlich vom Fischfang und von der Landwirtschaft. Heute beschäftigt dieser Bereich allerdings weniger als 100 Personen. Der Großteil der Inselbevölkerung ist inzwischen im Tourismussektor tätig. Die Insel wird als einer der weltbesten Plätze zum Tauchen beworben. Es gibt tägliche Flugverbindungen von der Hauptinsel in die brasilianischen Städte Recife und Natal.

Im Januar 2018 besuchte ich das bisher einzige Mal die traumhafte Insel Fernando de Noronha. Sie gehört für mich zweifelsfrei zu den schönsten Inseln der Welt. Allein der Strand Baia do Sancho und der Morro do Pico, die höchste Erhebung ähnlich des Zuckerhuts, sind atemberaubend und einzigartig in der Welt.

Es ist relativ einfach und preiswert mit der brasilianischen Fluggesellschaft Azul von Recife oder Natal nach Fernando de Noronha zu gelangen. Allerdings sind Unterkünfte, Hotels und sogar die Hostels nicht gerade billig.

Aber auf jeden Fall ist eine Kurzreise oder ein längerer Urlaub auf der Insel lohnenswert. Fernando de Noronha ist vom Tourismus noch nicht überschwemmt, bietet ein sehr angenehmes Umfeld mit vielen freundlichen Menschen und die vielen weißen Strände sind einfach nur der Wahnsinn.