Visa- und Einreisebestimmungen Sri Lanka:
Reisepass erforderlich
Für Deutsche besteht in Sri Lanka Visumpflicht. Dieses soll vorab als „Electronic Travel Authorization“ (ETA) im Online Verfahren unter www.eta.gov.lk beantragt werden.
Visakosten: 35,- USD

Informationen vom Auswärtigen Amt zu Ihrer Sri Lanka-Reise:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/srilankasicherheit/212254

Sri Lanka, früher Ceylon, ist ein Inselstaat im Indischen Ozean mit etwa 22 Millionen Einwohnern. Das Land befindet sich geographisch rund 55 Kilometer südlich von Indien.

Die beiden offiziellen Amtssprachen Sri Lankas sind Sinhala und Tamil, als Landeswährung wird die Sri-Lanka-Rupie verwendet, dabei entspricht 1,- Euro etwa 200,- LKR.

Zu den größten Städten des Inselstaates zählen Colombo, Kaduwela, Kesbewa, Maharagama, Dehiwala-Mount Lavinia, Negombo, Kandy, Moratuwa, Sri Jayawardenepura sowie Kalmunai.

Fast 72% der Bevölkerung Sri Lankas bekennen sich zum Buddhismus, außerdem leben im Land noch ungefähr 12% Hindus, 9% Muslime sowie 6% Christen.

Der Gewürzinsel Sri Lanka, mit einer Ausdehnung von rund 450 mal 230 Kilometern, besteht aus einem Hochland in der Inselmitte sowie aus dem zur Küste hin kontinuierlich abflachenden Tiefland. Die höchste Erhebung des Inselstaates, ist der 2.524 Meter hohe Berg Pidurutalagala. Im gesamten Staatsgebiet herrscht ein durchgehend tropisches Klima mit ganzjährig warmen Temperaturen.

Die tropischen Regenwälder des Hochlandes, beherbergen zahlreiche Tierarten wie Elefanten, Leoparden, Papageien, Schlangen, Krokodile, Affen, Pythons, Warane sowie eine erhebliche Vogelwelt.

Die Wirtschaft Sri Lankas basiert vorwiegend auf der Landwirtschaft, der Textilindustrie und dem Tourismus. Das wichtigste Exportprodukt Tee, macht den Staat zum drittgrößten Tee-Produzenten weltweit. Außerdem werden landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Zimt, Kaffee, Kautschuk oder Kokosnüsse ausgeführt. In der Textilindustrie werden Bekleidungsstücke aller Art, für große internationale Modefirmen in verschiedenen Fabriken hergestellt.

Der Inselstaat im Indischen Ozean wird jährlich von etwa 500.000 ausländischen Touristen besucht. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Sri Lankas gehören der Löwenfelsen in Sigiriya, das Elefanten-Schutzgebiet in Kegalle, der Botanische Garten von Peradeniya, die beeindruckenden Teeplantagen, der Zahntempel und der Friedhof von Kandy, die Brücke mit den 9 Bögen bei Ella, der Udawalawe Nationalpark, der Soldaten-Friedhof in Trincomalee, der Felsen von Mihintale, die 50 Meter hohe Buddha-Statue am Felsen-Tempel Gal-Viharaya und die Ruinen in Polonnaruwa, der heilige Berg Sri Pada, der Nallur Kovil-Tempel von Jaffna, die Pigeon-Insel, die 240 Meter hohen Bambara-Wasserfälle, der Vogelpark in Kalametiya, der Bundala Nationalpark, das Tsunami Museum in Hikkaduwa, der Kelaniya Raja Maha Vihara-Tempel, der Kalutara Bodhiya-Tempel, die St. Anthonys Kirche, der Unabhängigkeits-Platz, die Jami Ul-Alfar Moschee, der Kovoli-Hindu-Tempel, das alte Parlaments-Haus, die Unanhängigkeits-Halle, der Viharamahadevi-Park, der Gangaramaya-Tempel, das Fort und der buddhistische Asokaramaya-Tempel in Colombo sowie weitere unzählige Teeplantagen und lange weiße wunderschöne Sandstrände.

Die Hauptstadt von Sri Lanka ist Sri Jayawardenepura mit etwa 150.000 Einwohnern. Die Stadt befindet sich an der Westküste des Landes, nur rund zehn Kilometer von der größten Stadt Colombo entfernt.

Die praktisch inoffizielle Hauptstadt Sri Lankas ist Colombo mit etwa einer Million Einwohner. Die Stadt Colombo bildet mit seinem großen Hafen, das wirtschaftliche Zentrum des Inselstaates.

Einer meiner ersten gezielten Reisen, die nicht direkt mit Urlaub verbunden waren, führte mich Im Dezember 2011 nach Sri Lanka. Das hauptsächliche Ziel meines dreitägigen Aufenthaltes war die Stadt Colombo und deren Umgebung.

Bei einer ganztägigen Stadtrundfahrt mit einem kurzen Abstecher in die Hauptstadt, lernte ich die zahlreichen imposanten Tempel mit der unterschiedlichen religiösen Architektur kennen. Colombo ist ein sehr angenehmer Ort, um für einige Tage mal in Ruhe auszuspannen.