Visa- und Einreisebestimmungen Madagaskar:
Reisepass erforderlich
Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Madagaskar ein Visum, das bei Ankunft am internationalen Flughafen von Antananarivo, aber auch an allen anderen Flughäfen mit internationalen Verbindungen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen ausgestellt wird.
Visakosten: 31,-/67,- Euro

Informationen vom Auswärtigen Amt zu ihrer Madagaskarreise:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/madagaskarsicherheit/207960

Madagaskar ist eine Insel vor der Südostküste Afrikas im Indischen Ozean mit etwa 26 Millionen Einwohnern. Sie ist flächenmäßig nach Indonesien der zweitgrößte Inselstaat der Erde und gleichzeitig die viertgrößte Insel weltweit. Die beiden offiziellen Amtssprachen Madagaskars sind Malagasy sowie Französisch, die Landeswährung ist der Madagaskar-Ariary, dabei entspricht 1,- Euro etwa 4.000 MAG.

Zu den größten Städten des Inselstaates zählen Antananarivo, Antsirabe, Toamasina, Mahajanga, Fianarantsoa, Antsiranana, Toliara, Ambovombe, Antanifotsy sowie Mananara Avaratra.

Das zentrale Landesinnere besteht aus einer Hochebene mit durchschnittlichen 1.100 Metern Höhe. Die höchste Erhebung des Inselstaates ist der Maromokotro mit seinen 2.876 Metern. Auf Madagaskar herrscht tropisches Klima, daher wird die Insel oft von Zyklonen heimgesucht.

Madagaskar beherbergt durch die lange geographische Isolation vom Festland, 90 Millionen Jahre, eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Katta, die bekannteste Lemuren-Art oder der bekannte madagassische Affenbrotbaum kommen zum Beispiel nur hier vor. Weitere typische Arten der Tierwelt sind Madagaskarfrösche, Fossa, Tenreks, Mangusten, Fanaloka, Elefantenvögel, Riesenlemuren, Fanaluk sowie Zwergtaucher.

Madagaskar ist ein Entwicklungsland und zählt zu den ärmsten Ländern der Erde. Das hohe Bevölkerungswachstum ist deutlich schneller als das geringe Wirtschaftswachstum und senkt somit das pro Kopf-Einkommen. Die Hauptexportgüter Madagaskars sind Fisch, Kaffee, Vanille, Gewürznelken, Zucker, Nickel sowie Graphit.

Die Hauptstadt und größte Stadt Madagaskars ist Antananarivo mit etwa 1,9 Millionen Einwohnern. Die Stadt liegt auf einer Höhe von rund 1.400 Metern über dem Meeresspiegel und ist zugleich der geographische-, industrielle-, wirtschaftliche- und administrative Mittelpunkt Madagaskars.

Zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten Antananarivos zählen der alte Königspalast Rova, der Lemuren-Park, das Piratenmuseum, die Croc Farm, Ambohimanga, die Antsirabe Kathedrale, der Lily Wasserfall, der alte Hauptbahnhof – Gare de Soarano, der Analakely Markt, die katholische Kathedrale Andohalo, die Kirche de Faravohitra, das Tribes Monument, die Artgalerie, die Straße der Unabhängigkeit, die Madarail, der Tsimbazaza Zoo sowie der Open-Air Markt.

Im September 2018 besuchte ich das erste Mal die Insel Madagaskar. Mein dreitägiger Aufenthalt war vollgepackt mit zwei herausragenden Touren. Am ersten Tag ging es in den vier Stunden entfernten Zahamena-Nationalpark in Andasibe. Dazu buchte ich eine Tagestour für 200,- Euro in einem Auto mit Fahrer und englischsprachigen Reiseleiter. Etwa eine Stunde vor dem Nationalpark hielten wir an einer Chamäleon-Farm. Diese war schon sehr beindruckend und hatte fast 30 verschiedene Arten zu bieten. Später im Nationalpark musste ich dann rund sieben Kilometer zu Fuß, bei leicht einsetzendem Regen, durch die Wege des Parks laufen. Zu sehen waren einige kletternde Lemuren in 20 Metern Höhe und ein Chamäleon. Eigentlich war dieses Exemplar wirklich Weltklasse getarnt, aber scheinbar nicht gut genug und wurde von meinem Tour-Guide entdeckt. Für mich war es ein ganz normaler Baumstamm und ich wäre einfach weitergelaufen.

Neben dem Nationalpark befand sich in unmittelbarer Nähe der größte private Lemuren-Park Madagaskars. Die mehreren unterschiedlichen Lemuren-Arten waren so zahm und witzig, das hat einfach mal richtig Spaß gemacht und für viele schöne Fotos gesorgt. Alles in allem war es ein sehr gelungener 15-stündiger Ausflug, der den Preis absolut gerechtfertigt hat.

Am nächsten Tag buchte ich eine Stadttour durch Antananarivo, um mir alle wichtigen Attraktionen der Hauptstadt anzuschauen.

Allerdings, trotz der landschaftlichen Einmaligkeit und der imposanten Tierwelt Madagaskars, das Land wirkt enorm arm und es ist praktisch unmöglich, wegen der hohen Kriminalität allein durch die Hauptstadt zu laufen.