Visa- und Einreisebestimmungen Saint Barth:
Reisepass nicht erforderlich
Es wird kein Visum benötigt

Informationen vom Auswärtigen Amt zu ihrer Saint Barth-Reise:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/frankreichsicherheit/209524

Saint Barth, auch Saint-Barthelemy, St. Barths, St. Barth oder St. Barts genannt, ist eine Insel der Kleinen Antillen in der Karibik mit etwa 10.000 Einwohnern. Sie ist ein französisches Überseegebiet und davon entfernt liegen im Nordwesten St. Martin, im Süden St. Kitts, im Südosten Barbuda sowie im Südwesten Saba und St. Eustatius.

Die Insel hat eine Gesamtfläche von 21 Quadratkilometern, die Amtssprache ist Französisch und als Währung wird der Euro benutzt.

Saint Barth ist eine der wenigen karibischen Inseln mit einer mehrheitlich weißen Bevölkerung. Außer der Hauptinseln gehören noch einige kleinere unbewohnte Inseln zum Staatsgebiet.

Im Jahre 1877 kauften die Franzosen die Insel aus schwedischen Besitz, daher heute noch mehrere schwedische Flaggen auf der Insel. Erst nachdem der amerikanische Bankier David Rockefeller 1957 ein Anwesen auf St. Barth erwarb, entwickelte sich so langsam eine Destination für den Luxustourismus, auf der heute der europäische- und amerikanische Jetset ihren Urlaub verbringen.

Die Hauptstadt von Saint Barth ist Gustavia mit etwa 2.600 Einwohnern. Das Stadtbild wird geprägt von dem u-förmigen Hafen, wo sich alljährlich zum Jahreswechsel der größte Teil der weltweit existierenden Megayachten einfindet, um mit der internationalen Prominenz das Neujahr zu feiern.

Zu den Sehenswürdigkeiten von Gustavia und Umgebung zählen das Saint Barth Municipal Museum, der schwedische Clock Tower, das Wall House Museum, die Gallery Asie, Patis Gallery, das Inter Oceans Museum, das Gebirge Morne du Vitet, Corossol, der Aussichtspunkt Fort Karl sowie mehrere Strände wie den Colombier Beach, Anse du Gouverneur, Anse de Grande Saline, den St. Jean Beach, den Shell Beach, Anse des Flamands, den Grand Cul de Sac Beach, Lorient, Toiny Coast, Petit Anse, Piscines Naturelles, den Marigot Beach, den Petit Cul de Sac Beach sowie Anse des Cayes.

Im Juli 2015 besuchte ich die Insel Saint Barth mit einer Tagestour von Sint Maarten aus. Nach der Ankunft nach einer gut einstündigen Bootsfahrt, bestach die Insel sofort durch ihre Ruhe, Sauberkeit und den vielen kleinen Elektroautos. Ich habe vorher noch nirgendwo soviel elektrisch betriebene Fahrzeuge an einem Ort gesehen.

Nach einem ausgiebigen Rundgang durch das sehr gepflegte Gustavia am Vormittag, wollte ich unbedingt mal an einem berühmten Strand von Saint Barth liegen. Somit verbrachte ich dann den ganzen Nachmittag am weltbekannten Shell Beach, ca. 10 Minuten Fußweg von Gustavia entfernt. Dieser Strand besteht komplett aus Muscheln sowie Muschelteilen und ist sehr beliebt in der Modeindustrie für diverse Bikiniaufnahmen. Den späten Nachmittag ließ ich dann in einem der Restaurants in der Innenstadt bei super Aussicht ausklingen, bevor abends die Fähre wieder Richtung Sint Maarten aufbrach.