Visa- und Einreisebestimmungen Uruguay:
Reisepass erforderlich
Es wird kein Visum benötigt

Informationen vom Auswärtigen Amt zu ihrer Uruguayreise:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/uruguaysicherheit/201138

Uruguay ist ein Staat in Südamerika mit etwa 3,5 Millionen Einwohnern. Es ist damit das kleinste spanischsprachige Land des Kontinents und zweitkleinste Staat Südamerikas. Uruguay grenzt im Norden an Brasilien, im Osten an den Atlantischen Ozean, im Süden an den Rio de la Plata und im Westen an Argentinien.

Nach der Ankunft europäischer Siedler entwickelten sich die von den Spaniern ausgesetzten Pferde und Rinder auf den weiten Grasfluren der Pampa zu großen Herden, die die Grundlage für den wirtschaftlichen Reichtum des Landes bildeten. Uruguay gehört heute zu den stabilsten, demokratischsten und wohlhabendsten Ländern in Lateinamerika.

Das Land ist sehr wasserreich, der größte Fluss ist der Rio Uruguay und er bildet zusammen mit dem Rio de la Plata, dem mit rund 220 Kilometer breitesten Fluss der Welt, die Westgrenze des Landes. Der Fluß mündet anschließend durch den riesigen Mündungstrichter in den Atlantischen Ozean. Uruguay ist relativ arm an Bodenschätzen.

Zu den wichtigsten Städten des Landes zählen Montevideo, Salto, Paysandu, Las Piedras, Rivera, Maldonado, Tacuarembo und Melo. Der bekannteste Badeort des Landes ist Punta del Este und ist in den Hochsommermonaten Dezember bis Februar der Treffpunkt der mondänen südamerikanischen Welt. Es finden dort internationale Segelregatten, Modeschauen und Marathonläufe statt.

Die Amtssprache Uruguays ist Spanisch und die Landeswährung ist der Uruguayischer Peso, dabei entspricht 1,- Euro etwa 35,- UYU.

Uruguay ist ein alter bürokratischer Sozialstaat nach europäischen Vorbild, der seit Jahrzehnten nicht mehr leistungsfähig und ziemlich verarmt ist. Verglichen mit den südamerikanischen Nachbarstaaten weist Uruguay eine relativ geringe Kriminalitätsrate auf.

Der Tourismus bildet eine wichtige Einnahmequelle für Uruguay, jährlich besuchen etwa 2,5 Millionen Touristen das Land. Die meistbesuchten Orte befinden sich am Meer, darunter der größte und bekannteste Touristenort Punta del Este.

Montevideo ist die Hauptstadt Uruguays. Die am Mündungstrichter des Rio de la Plata liegende Metropole hat rund 1,3 Millionen Einwohner und ist das wirtschaftliche, administrative und kulturelle Zentrum des Landes. Montevideo zählt zu den zehn sichersten Städten Lateinamerikas und ist zudem nach einer Studie die südamerikanische Stadt mit der höchsten Lebensqualität.

Das erste als „Tango“ definierte Musikstück wurde 1886 in Montevideo komponiert, daher streiten sich die Stadt mit Buenos Aires jeher um den Rang als Geburtsstätte des Tangos.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören das Teatro Solis – das zweitgrößte Theater Südamerikas, das Mausoleum des Nationalhelden Jose Gervasio Artigas, die Kathedrale von Montevideo, der Palacio Estevez, Mercado del Puerto, Torre de las Telecomunicaciones, der Palacio Piria, die Küstenstraße Rambla, die Nationalbibliothek, das Nationalmuseum, Plaza Independencia, Plaza de la Constitution, die Avenida Libertador, der Prado-Park, die Festung von Montevideo, Plaza Zabala, Puerta de la Ciudadela – das Tor zur Altstadt, Torre Ejecutiva – Sitz des Präsidenten, der Obelisk von Montevideo, die Iglesia de San Francisco, das berühmte Estadio Centenario sowie die uruguayische Nationalbank.

Im Januar 2018 besuchte ich Uruguay zum ersten Mal. Die Stadt Montevideo ist super gemütlich und touristenfreundlich. Es macht einfach riesigen Spaß, die Stadt per Bus oder zu Fuß zu erkunden.