Visa- und Einreisebestimmungen Argentinien:
Reisepass erforderlich
Es wird kein Visum benötigt

Informationen vom Auswärtigen Amt zu ihrer Argentinienreise:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/argentiniensicherheit/201326

Argentinien ist eine Republik im Süden Südamerikas mit rund 44,3 Millionen Einwohner. Es grenzt im Norden an Bolivien, Im Nordosten an Paraguay, im Osten an Brasilien, Im Südosten an Uruguay und im Westen an Chile. Der Landesname leitet sich von der lateinischen Bezeichnung für Silber, Argentum, ab und stammt aus der spanischen Kolonialzeit, als man hier Edelmetalle zu finden hoffte. Die Landes-währung ist der Argentinische Peso, 1,- Euro entspricht ca. 25,- ARS.

Argentinien ist der achtgrößte Staat der Erde und der zweitgrößte des südamerikanischen Kontinents. Wegen seiner großen Nord-Süd-Ausdehnung (3.694 km) hat das Land Anteil an mehreren Klima- und Vegetationszonen. Die Ausdehnung von Westen nach Osten beträgt 1.423 km und das Land grenzt im Osten gleichzeitig an den Atlantischen Ozean. Das gesamte westliche Grenzgebiet wird von den Anden eingenommen, der längsten kontinentalen Gebirgskette der Erde. Das im Süden Argentiniens gelegene Patagonien ist von starken Westwinden geprägt und hat ein sehr raues Klima. Dieses Gebiet, das etwa ein Viertel der Fläche des Landes ausmacht, ist sehr dünn besiedelt und beherbergt gleichzeitig den tiefsten Punkt Gesamtamerikas, die Laguna del Carbon mit 105 m unter dem Meeresspiegel. In den argentinischen Anden befindet sich auch der höchste Berg des Kontinents, der Aconcagua mit 6.962 m Höhe und die beiden höchsten Vulkane der Erde, der Ojos del Salado mit 6.880 und der Monte Pissis mit 6.795 Metern Höhe. Im Norden an der Grenze zu Brasilien im 3-Ländereck befindet sich der Iguazu-Natiionalpark mit den Iguazu-Wasserfällen, welche dreimal so groß wie die Niagarafälle sind. Die Hydrologie Argentiniens wird allerdings vom Rio de la Plata dominiert. Mit seinem riesigen Einzugsgebiet, auch außerhalb des Landes, wird er an seiner Mündung in den Atlantik mit rund 220 Kilometern Breite zum breitesten Fluss der Welt. Zu einer weiteren Attraktion des Landes zählt der Gletscher Perito Moreno im Nationalpark Glaciares und zieht jährlich tausende Touristen an. Die größte Insel des Landes ist Isla Grande de Terra del Fuego und gehört zum Archipel Feuerland, die sich Argentinien und Chile teilen. Die Hauptstadt der Insel Feuerland ist Ushuaia, bekannt auch als südlichste Stadt der Welt oder auch „Das Ende der Welt“.

Zu den größten Städten des Landes gehören Buenos Aires, Cordoba, Rosario, Mendoza, San Miguel de Tocuman, La Plata, Salta, Santa Fe, Mar del Plata sowie San Juan.

Buenos Aires ist die Hauptstadt und das Herz Argentiniens, die Welthauptstadt des Tangos sowie ein bedeutendes Kulturzentrum Amerikas, mit einem Ballungsraum von mehr als 13 Millionen Einwohnern. Die Stadt liegt an der Ostküste des südamerikanischen Kontinents, am Rio de la Plata, der in den Atlantik mündet. Westlich und südlich der Hauptstadt erstrecken sich die Pampas, das landwirtschaftlich fruchtbarste Gebiet Argentiniens. Die grasbewachsene Ebene der Pampas bietet ideale Weideflächen für die weltbekannten argentinischen Rinder.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Buenos Aires zählen der Obelisk von Buenos Aires auf der Avenida 9 de Julio, der Kongresspalast, Plaza General San Martin, Plaza de Mayo, der Präsidentenpalast, das Rathaus, das Monument San Martin, das La Bombonera – Stadion der Boca Juniors, der Friedhof Recoleta, die Florida-Straße zum Einkaufen, das alte Hafengebiet Puerto Madero, das farbenprächtige Künstlerviertel La Boca als Geburtsort des Tangos, die Avenida Corrientes, das Teatro Opera, die Kathedrale Metropol, das Museum Evita Peron, das Historische Nationalmuseum, das Museum für moderne Art, sowie das bekannte Teatro Colon – eines der berühmtesten Opernhäuser der Welt.

Im Januar 2018 besuchte ich für eine Woche das bisher einzige Mal das wunderschöne Argentinien. Buenos Aires ist eine pulsierende Weltstadt mit so vielen Höhepunkten, allein die Busfahrt mit dem offenen Bus dauert schon über fünf Stunden. Mein Hotel lag direkt am Wahrzeichen der Stadt, am Obelisk von Buenos Aires.

Außerdem war ich während meines Aufenthaltes bei den berühmten Iguazu-Wasserfällen, die gerade auf der argentinischen Seite so gewaltig zusammenlaufen. Die Stadt Puerto Iguazu ist eine sehr gemütliche von vielen Touristen geprägte Kleinstadt, mit sehr vielen Bars und Restaurants.

Meine Reise endete in der südlichsten Stadt der Welt, im atemberaubenden Ushuaia. Dieses bezeichnete Ende der Welt ist der Ausgangspunkt aller Kreuzfahrtschiffe auf dem Weg zur Antarktis. Die riesigen schneebedeckten Berge bilden um Ushuaia ein eindrucksvolles Panorama.