Visa- und Einreisebestimmungen Guernsey:
Reisepass nicht erforderlich
Es wird kein Visum benötigt

Informationen vom Auswärtigen Amt zu ihrer Guernsey-Reise:
http://www.auswaertiges-amt.de/sid_16EFBCAA8B100051FB1F93A6791C058F/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GrossbritannienSicherheit.html?nn=332636?nnm=332636

Guernsey ist die zweitgrößte der britischen Kanalinseln mit rund 65.000 Einwohnern. Die Kanalinseln sind weder Teil des Vereinigten Königreichs noch Kronkolonie, sondern als Kronbesitz direkt der britischen Königin unterstellt. Sie sind daher nicht Teil der Europäischen Union.

Guernsey hat eine Fläche von 78 km2, besitzt eine eigene Flagge sowie eine eigene Währung, dem Guernsey-Pfund. Die Insel ist sehr hügelig mit Steilküsten, besonders im Süden.

Die Insel gehört durch die dortigen niedrigen Steuern zu den Offshore-Finanzzentren, dadurch steht sie auf der „schwarzen Liste“ der Steueroasen. Etwa 32% des Bruttosozialprodukts von Guernsey werden durch Finanzdienstleister wie Banken, Versicherungen oder Fondsgesellschaften erwirtschaftet.

Die Hauptstadt und wichtigste Hafenstadt von Guernsey ist St. Peter Port. Die Stadt hat etwa 20.000 Einwohner, damit lebt jeder dritte Inselbewohner dort. Der Tourismus auf der Insel ist rückläufig, aber dennoch gibt es zwei interessante Museen zu bestaunen. Das Guernsey Museum informiert über die Geschichte der Insel und das Military Museum über die militärische Geschichte.

Im Juni 2016 bin ich von der Schwesterinsel Jersey für zwei Tage nach Guernsey geflogen. Mein Hotel war im typisch englischen Stil erbaut, es war dort sehr ruhig in einer riesigen Parkanlage gelegen und ich konnte die super grüne Landschaft sowie einen imposanten Ausblick auf den Hafen genießen.